Grillspieße – Schweinefilet griechisch angehaucht mit Gemüse und Feta

Grillspieße vom Kugelbl.tz @ BBQHELD | Der Blog


BBQHELDen wie Du und ich lieben das Grillen. Auch wenn Du nicht zum Team „Holzkohle“ gehörst, sondern ein überzeugter Gasgriller bist, eint uns die Leidenschaft für das Kochen draußen. Fleisch, Fisch, Gemüse oder sonstige Beilagen bereiten wir mal low & slow oder mal quick & dirty zu. Die Varianten und Rezeptmöglichkeiten sind scheinbar endlos. Die Vielfalt begeistert uns BBQHelden und regt uns zu immer neuen Ideen an.


Auch die Abwechslungsmöglichkeiten mit verschiedenem Grillzubehör sind riesig. Eine meiner Favoriten sind die Grillspieße. Die Benutzung ist ganz einfach und den Varianten sind mit Kreativität keine Grenzen gesetzt. Fleisch geht ohnehin immer, aber mit Grillspießen ist ein komplettes lowcarb-Gericht oder vegetarische Köstlichkeiten auch kinderleicht und vor allem lecker!
Hast Du Lust auf ein Beispiel mit aufgespießtem Schweinefilet sowie Gemüse und Feta? Im Folgenden hab ich Dir alles zusammengefasst. Also viel Spaß damit und lass es Dir schmecken 🙂


Was brauchst Du?

Die Menge ergibt etwa vier bis fünf Portionen.


Für die Grillspieße:

700g  Schweinefilet

2 Paprika

2 Zwiebeln (mittelgroß)

2 Zucchini

1 Pack Feta

Olivenöl 

Gemüse

Die Marinade:

450g Joghurt 

2 Knoblauchzehen 

Salz 

Pfeffer 

Chilligewürz

Oregano gerebelt

Basilikum klein gehackt

Paprika edelsüß


Die Beilagen:

Für die Beilagen gibt es auch viele Möglichkeiten, wie beispielsweise Reis mit Tomatensoße, Pommes oder verschiedene Salate. Wir haben uns für Salzkartoffeln mit Kräuterquark und dazu einem grünen frischen Salat entschieden.


Wie geht´s?

Die Marinade bereitest Du am Besten schon einen Tag vor dem Grillen zu. Dafür zerdrückst Du die beiden Knoblauchzehen mit einer Knoblauchpresse und vermischst sie zusammen mit den Gewürzen und dem Joghurt. Die Masse kannst Du in eine Dose mit Verschluss füllen. 

Das Fleisch hab ich in größere Stücke bzw. Würfel geschnitten. Je nach Größe verändert sich etwas die Grillzeit, aber für ordentliche Heldenspieße sollten sie nicht zu klein sein 😉 

Das Fleisch in der Marinade wandert anschließend gut 24 Stunden vor dem Grillen in den Kühlschrank.

Bevor am nächsten Tag den Spießen auf dem Grill eingeheizt wird, solltest Du das Fleisch ein bis zwei  Stunden vorher aus dem Kühlschrank holen, so dass es Zimmertemperatur annehmen kann. In der Zwischenzeit kannst du das Gemüse für die Spieße waschen bzw. schälen. Die Zwiebelstücke hatte ich etwas größer geschnitten, gleiches galt für den Paprika. Die Zucchini kannst Du einfach mit einem Küchenhobel in gleichmäßige Streifen schneiden. Versierte Messernutzer können das auch ohne Hilfsmittel. Ich hatte jedoch Unterstützung 😉 Auf die Zucchinistreifen kommt anschließend etwas Olivenöl mit Pfeffer und  Paprikagewürz. Nun noch den Feta würfeln.


Zucchinischeiben

Nachdem die Zutaten für die Spieße vorbereitet sind kannst du den Grill vorheizen. Egal ob Kohle oder Gas. So um die 180 bis 200° für’s indirekte Grillen sollten es sein.


Anschließend brauchst Du nur noch das Fleisch etwas abtupfen, um mit dem Bestücken der Grillspieße loslegen zu können. Die Reihenfolge der Zutaten ist  nicht so wichtig. Ich hatte ein Stück Paprika als Stopper am Anfang und danach Fleisch, Zwiebeln und ein mit Zucchini eingerollter Fetawürfel aufgesteckt. Danach diese Reihenfolge wieder von vorne bis Du alle Spieße ordentlich bestückt hast. Bei uns  ergab die Menge insgesamt fünf Stück.

Wenn der Grill auf Betriebstemperatur ist, geht‘s nun endlich ans Feuer. Die Spieße kannst Du zunächst kurz anbraten und anschließend im indirekten Bereich durchgaren. Mit einem Thermometer lässt sich die optimale Kerntemperatur einfach kontrollieren, so gehst Du sicher, dass dein Schweinefilet schön saftig wird.

Bei uns haben die Spieße so um die 25 Minuten auf dem Kugelgrill verbracht.

In der Zwischenzeit kannst Du dich den Beilagen widmen. Wir haben Salzkartoffeln gekocht und einen frischen grünen Salat zubereitet. Dazu gab es noch etwas Kräuterquark. Bei den Beilagen gibt es wie gesagt auch viele andere Möglichkeiten. Da sind Deinem Einfallsreichtum ebenfalls keine Grenzen gesetzt. Geschmäcker sind ja schließlich verschieden.

Jetzt bleibt nur noch „Guten Appetit!“ 😉



Wie sieht es mit dem BBQHELD-Faktor aus?

Das Gericht kam bei den kritischen Testessern in meiner Familie super an. Die Marinade hat allen gut geschmeckt. Die Kombination mit dem Gemüse und vor allem mit dem eingerollten Feta hat jeden überzeugt. Die Beilagen waren recht leicht und haben daher super in das noch immer andauernde Projekt „weniger Kugel mehr Blitz“ gepasst. Abstriche im Geschmack muss man deshalb nicht machen.

Allein schon wegen der möglichen Vielfalt sind die Grillspieße prädestiniert für echte BBQHELDen. Egal ob Vorspeise, Hauptgang oder Nachtisch, mit den Spießen findest Du etwas für jeden Geschmack. Für mich daher ein unverzichtbares Grillzubehör.

Was hast Du schon so mit Deinen Grillspieße aufgespießt und wie bringst Du Abwechslung in Deinen BBQ-Alltag? Du kannst mir gerne an kugelbl.tz@bbqheld.de schreiben oder mich auf Instagram kontakten. Ich bin gespannt und freue mich über Dein Feedback.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.