Grillrost reinigen. Aber wie?

Letzte Woche haben wir uns mit dem Thema beschäftigt, was Du tun musst damit Dein Grillgut nicht haften bleibt. Leider gibt es aber auch immer wieder Momente, dass altes Grillgut vom Rost zu entfernen ist. Dies solltest Du grundsätzlich immer vorm Grillen machen, denn Dein Grillgut liebt einen sauberen Grillrost und das Schöne ist, dass es sich hier nicht um eine Raketenwissenschaft handelt.


Grillrost aus Edelstahl oder Gusseisen reinigen.

Deckel von Deinem Gasgrill schließen und alles Gasregler auf Vollgas stellen. Jetzt sollte es bald mächtig anfangen zu rauchen und nach ca. 15 Minuten sollte der Rauch dann auch nachlassen. Danach kratzt Du den Rost ab. Ich benutze dafür immer eine Edelstahlbürste. Wenn Du möchtest kannst Du diese vorher kurz in Wasser tunken. Bitte kontrolliere nach dem Bürsten, dass sich nicht kleine Metallsplitter von der Bürste gelöst haben und nun auf dem Grillrost hängen. Nicht das Dein Grillabend in der Notaufnahme endet, weil Du Metallsplitter mit deinem Grillgut zusammen gegessen hast.


Emaillierten Grillrost reinigen.

Durch die Emailllebeschichtung ist das Gusseisen darunter vor Rost geschützt, das ist ein großer Vorteil. Außerdem lässt sich das Grillgut bei einem emaillierten Grillrost leichter lösen.

Nachteil ist, dass Emaille deutlich empfindlicher ist als ein reiner Gusseisenrost und somit auch anders gereinigt werden muss. Ist dem emaillierte Schicht nämlich erstmal beschädigt, fängt der Grillrost schnell an zu rosten. Außerdem läufst Du Gefahr, dass sich kleine Teile der Emaillieschicht sich auf Deinem Fleisch oder Würstchen wieder finden.

Du reinigst den Grillrost am Besten, in dem Du auch hier die Grillhaube schließt und Deinen Gasgrill volle Pulle andrehst. Es fängt auch hier wieder an zu rauchen und nach spätesten 15 Minuten sollte dies nachlassen und Du kannst die Haube öffnen und den Grill ausmachen. Lasse den Rost etwas abkühlen, damit Du Dir nicht die Finger verbrennst. Alternativ ziehst Du Dir gute Grillhandschuhe an und fängst direkt mit der Reinigung an. Wische einfach mit einem Küchenpapier die restlichen Verkrustungen ab. Sollte dies nicht reichen, kannst Du mit warmen Spüliwasser und einem weichen Schwamm den Grillrost abwaschen. Achte bitte darauf, dass das Wasser nicht zu kalt ist, denn sonst kann die Emaillieschicht abplatzen.

Eine Grillbürste würde ich bei einem emaillierten Grillrost nicht verwenden, da er doch sehr emfpdlich ist. Wenn es aber unbedingt sein muss, dann bitte mit einer Messingbürste und nicht mit einer Stahlbürste.


Grillrost in die Spülmaschine? Bloß nicht!

Hin und wieder hört man davon, dass Leute ihren Grillrost in die Spülmaschine stellen. Dies sollte man tunlichst vermeiden, denn das Fett kann sich in der Spülmaschine festsetzen und diese kaputt machen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.